0211 699 366 0 buero@argutus.de

Backlinks: Definition und Einführung

Was ist ein Backlink? Und wie funktioniert Linkbuilding?

Wer erfolgreich SEO betreiben will, kommt um den Aufbau von Backlinks (oder Hyperlinks) für seine Website nicht herum. Diese Maßnahme der Off Page Optimierung birgt einige Herausforderungen. Um Ihnen den Aufbau eines erfolgreichen Linkprofils zu ermöglichen, möchten wir hier zunächst grundlegend auf die Bedeutung von Backlinks eingehen. Sind Sie schon einen Schritt weiter? Dann hilft Ihnen unser Linkbuilding-Guide mit vielen Strategien für den Linkaufbau, oder Tipps für kostenlose Backlinks.

Definition – Was sind Backlinks überhaupt?

Backlinks, zu Deutsch Rückverweise, sind Hinweise von anderen Webseiten auf Ihre Seite. Dem User werden damit themennahe Inhalte empfohlen. Diese Empfehlungen sind wichtig für ein gutes Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen. Es kann auch positiv sein, selbst auf andere – besonders qualitative, glaubwürdige, sichtbare – Inhalte zu verweisen. Dies wird jedoch nicht aktiv zur Optimierung genutzt

argutus weekly: Thema „Linkaufbau – Endlich erklärt!“ auf Youtube

Positionierung des Backlinks

Die Position von Backlinks auf der jeweiligen Seite ist ebenfalls relevant für das Ranking. Demzufolge werden Links in direktem Zusammenhang mit Content besser bewertet, als beispielsweise solche in der Fußzeile oder der Sidebar.

Ankertext – Wie sieht ein Backlink aus?

Der Ankertext eines Backlinks ist der Textabschnitt, der per Klick auf die empfohlene Seite führt. Häufig ist auch vom englischen Anchor die Rede. Dieser wird farblich oder anderweitig hervorgehoben. Er ist ebenfalls relevant für das Ranking, sodass es sich empfiehlt, thematisch passende Keywords zu verwenden. Soll beispielsweise auf mehr Informationen zum Thema Backlinks und Linkbuilding Strategien verwiesen werden, sollte auch dieser Teil als Titel genutzt werden, damit der Nutzer auf Anhieb einen Anhaltspunkt hat, was ihn auf der Landingpage erwartet. Vermeidbar sind Hyperlinks, die mit Hier oder Hier mehr lesen betitelt werden.

Vorsicht! Sie sollten darauf achten, Synonyme und variierende Keywords zu verwenden, um nicht Gefahr zu laufen, von den Suchmaschinen abgestraft zu werden.

 

Do Follow Links – No Follow Links

Wie eingangs bereits erklärt, beeinflussen Backlinks das Ranking von Webseiten in den Suchmaschinen. Es ist jedoch auch möglich, die Bewertung des Hyperlinks abzustellen. In dem Fall ist im HTML-Code das Attribut „nofollow“ zu finden. Im Gegensatz dazu ist es nicht möglich einen „dofollow“ Link zu setzen. Das gegensätzliche Attribut existiert in der Praxis gar nicht, ein Hyperlink ohne das negative Vorzeichen wird automatisch in die Bewertung einbezogen.

Tipp: Das Kennzeichen „nofollow“ meint nicht den Nutzer, der dem entsprechenden Link weiterhin auf Ihre Zielseite folgen kann.

Warum überhaupt Backlinks mit No Follow-Kennzeichnen setzen?

Zum einen bergen Backlinks auch immer Risiken für die Bewertung, deshalb kann es von Vorteil sein, potenziell schädlichen Links den Einfluss auf die Bewertung zu entziehen. Von der anderen Seite betrachtet, kann ein No Follow Backlink auf Ihre Webseite nach wie vor erhöhten Traffic generieren, kommt er von einer gut besuchten Seite. Generell ist festzuhalten, dass ein erfolgreiches Linkprofil immer auch No Follow Backlinks beinhaltet.

Backlinks als Off Page SEO Methode

Backlinks sind in der SEO mitunter die wichtigsten Faktoren im Bereich der Off Page Optimierung. Off Page bedeutet, dass diese Maßnahme außerhalb der eigenen Webseite stattfindet. Für ein hohes Ranking gilt es, eine hohe Linkkraft zu besitzen. Das heißt, es sind viele, aber vorranging gute Backlinks notwendig, denn der Algorithmus crawlt über alle verlinkten Webseiten, um Qualitätsunterschiede festzustellen. Eine hohe Linkkraft wird dementsprechend durch Backlinks von einer gut bewerteten Ursprungsseite erzeugt. Der Algorithmus bewertet Anzahl und Qualität der Verlinkungen. Die eigene, übermäßige Platzierung von Backlinks ist also nicht empfehlenswert. Bietet Ihre Webseite wirklich gute Inhalte mit einem großen Mehrwert für den Nutzer, erhalten Sie von alleine viele Backlinks. Diese natürliche Art des Linkbuildings wird von den Suchmaschinen definitiv belohnt.

argutus weekly: Thema „Linkaufbau – Endlich erklärt!“ auf Youtube

Wie funktioniert Linkbuilding? Tipps für den Linkaufbau

Bei der Vorgehensweise zum Linkbuilding gibt es verschiedene Strategien. Es ist möglich, selbstständig Backlinks auf anderen Webseiten zu platzieren. Außerdem gibt es Backlink Tools und Generatoren, kostenlos sowie kostenpflichtig. Diese Herangehensweise verspricht schnelle Ergebnisse, kann jedoch auch zu hohen Kosten führen, die sich im Falle einer Abstrafung nicht einmal rentieren. Um sicherzugehen, dass sich Ihr Linkprofil positiv auf die Sichtbarkeit und den Traffic auswirkt, kann es sinnvoll sein, eine SEO Agentur oder eine spezialisierte Backlinkaufbau-Agentur hinzuzuziehen.

Gute Backlinks aufbauen

Gute Backlinks sind solche, die auf natürliche Weise entstehen. Sie kommen also von echten Webseiten, mit regelmäßigem Traffic, vorzugsweise von Besuchern, die sich auch für Ihre Inhalte interessieren könnten. Möglichkeiten, diese Art von Links aufzubauen, sind zum Beispiel Gastbeiträge auf populären Blogs oder Interaktionen in Foren. Webseiten, die auf Ihre Webseite verweisen, sollten Sie also immer hinsichtlich der Themenrelevanz und Zielgruppe analysieren. Außerdem beeinflusst die Sichtbarkeit einer Webseite die Güte des Backlinks. Auch das Verhältnis von Do Follow Links zu No Follow Links beeinflusst die Bewertung.

Backlinks kaufen, tauschen, oder mieten?

Der Kauf von Backlinks, sowie die eigene Platzierung mithilfe von Linkaufbau Tools ist die einfachste Methode viele Backlinks zu erhalten. Doch bevor Sie damit beginnen, Ihr Linkprofil durch gekaufte, getauschte oder gemietete Backlinks zu vergrößern, muss erwähnt werden, dass Suchmaschinen wie Google und Co. das überhaupt nicht zu schätzen wissen. Ganz nach dem allgegenwärtigen Motto „Content is king“ sollten Ihre Backlinks nur durch gute Inhalte entstehen.

Gefahren beim Linkbuilding – Backlinks checken

Vor allem beim Kauf von Backlinks lauern Gefahren. Die offensichtlichsten sind die Abstufung im Ranking und möglicherweise sogar die Verbannung aus dem Index der Suchmaschinen. Aber auch wenn Ihre Vorgehensweise auf natürliches Linkbuilding abzielt, lauern beim Aufbau Ihres Linkprofils Gefahren. Diese zu kennen und zu beachten kann schon ausreichen, um eine Abstrafung der Suchmaschinen zu vermeiden.

Für die Backlinkanalyse sind etliche Tools auf dem Markt, die es ermöglichen Backlinks zu checken und falls notwendig zu entfernen. Es gibt sehr viele verschiedene Backlink Checker, die zum Großteil kostenlos bei Google zu finden sind. Beispielsweise das Disavow Tool der Google Search Console kann dabei helfen, schädliche Backlinks zu entfernen und Ihr Linkprofil wieder für das Ranking relevant zu machen.

Weitere Informationen