0211 699 366 0 buero@argutus.de

Open-Source-Systeme im Vergleich – Ihre Webshop-Lösung

Lösungen für Ihren Webshop – Möglichkeiten der Shop Software

Möchten Sie Ihren eigenen Onlineshop erstellen, so sollten Sie sich zunächst eingehend mit der Thematik eCommerce beschäftigen. Häufige Probleme bei der Erstellung eines Online Handels sollten erkannt und vermieden werden. Mehr dazu, die Definition von e-Commerce und Abgrenzungen zu ähnlichen Teilbereichen des elektronischen Handels erklären wir Ihnen in einem weiteren Artikel.

Einen Überblick von 15 verschiedenen Open Source Anwendungen finden Sie in diesem Artikel. Das hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein passendes Onlineshop-System.

Onlineshop gründen – Webshop-Systeme vergleichen

Um das perfekte, individuell auf Sie zugeschnittene Shopsystem zu finden, sollten Sie sich über einige Punkte im Klaren sein. Mithilfe einer Liste Ihrer persönlichen Bedürfnisse fällt es leichter, die verschiedenen Systeme und Softwares der Webshops zu vergleichen. Im Vorhinein sollten Sie wissen:

 

  • Welche Anforderungen Sie konkret an den Webshop haben. Dabei sind Ihre momentanen Bedürfnisse relevant, sowie die zukünftigen. Versuchen Sie also zukunftsorientierte Prognosen zu machen, damit Sie nach dem erfolgreichen Launch Ihres Webshops weiterhin wachsen können. Dafür spielt auch die Skalierbarkeit der verschiedenen Shopsysteme eine Rolle.
  • Wie hoch Ihr Budget ist. Es gibt genügend e-Commerce Lösungen mit kostenlosen Open Source Onlineshops einzusteigen, um möglicherweise zunächst die Marktfähigkeit Ihres Geschäftsmodells zu testen. Wichtig ist aber vor allem, dass alle für Sie notwendigen Funktionen angeboten werden. Denn einerseits möchten Sie nicht kostenlos einsteigen, wenn sie bereits nach kurzer Zeit kostenpflichtige Erweiterungen kaufen müssen. Andererseits ist es nicht nötig, teure Shop Software zu kaufen, wenn es eine kostenlose eCommerce Lösung gibt, die Ihren Anforderungen gerecht wird.
  • Wie gut Ihr Grundlagenwissen und technisches Verständnis ist. Es gibt einige Open-Source Systeme, deren Software für Einsteiger sehr komplex ist. Dies führt häufig dazu, dass die Hilfe eines Programmierers benötigt wird und das treibt die Kosten schnell in die Höhe. Seien Sie also von vorne herein ehrlich mit sich selbst und investieren unter Umständen mehr in eine leichtere Bedienung und Nutzerfreundlichkeit.

Haben Sie diese Fragen beantwortet, sollte es Ihnen leichtfallen, anhand der folgenden Liste Ihre konkreten Anforderungen mit dem Angebot der jeweiligen Software zu vergleichen. So findet jeder das individuell passende Open Source Shopsystem – im Handumdrehen!

 

Anforderungen an ein Open Source Shopsystem

Bei der Vielzahl der e-Commerce Lösungen kann man schnell den Überblick verlieren. Anhand der folgenden Checkliste können Sie jedes System auf die wichtigsten Faktoren überprüfen:

 

  1. Unterscheidung vorhandener Varianten der Software und Herkunftsland bzw.    Sprache der Software. Einige Anbieter von Open Source Quellecodes haben auch käufliche Shopsysteme mit erweiterten Funktionen im Angebot.
  2. Möglichkeit der Integration in andere Systeme, sowie notwendige Kenntnisse im Programmieren oder sonstiges.
  3. Vorhandensein wichtiger Funktionen und Fähigkeiten überprüfen. Auch verfügbare Erweiterungen, Plugins, Themes und Templates können nennenswert sein, vor allem aber die Kosten dieser.
  • Zum Beispiel die Möglichkeit, weitere Subshops zu integrieren. Dies kann bei unterschiedlichen Produktfamilien, oder unterschiedlichen Zielgruppen sinnvoll sein. Bei einem Webshop mit internationaler Zielgruppe kann ein Subshop weiterhin notwendig werden, resultiert daraus auch eine andere Sprache, Währung oder Ähnliches.
  • Die Rechtssicherheit in Deutschland, oder wie diese zu erreichen ist. In Deutschland ist das Risiko in Abmahnfallen zu geraten hoch. Daher ist die Rechtssicherheit Ihres Online-Shops ein wichtiger Bewertungsfaktor bei der Auswahl der richtigen Software. Bei einigen Content-Management-Systemen (CMS) ist ein 1-Klick-AGB Plugin verfügbar, das die Erstellung von Rechtstexten übernimmt und Sie garantiert absichert

4. Die Kontaktmöglichkeit zum Kundenservice, Forum, oder anderweitige Hilfestellung durch den Entwickler sicherstellen und gegebenenfalls die Kosten dafür berücksichtigen.

5. Das Vorhandensein einer Demo-Version, anhand der Shopsysteme oder Extensions getestet werden können.

6. Abschließend sollten alle Vorteile und Nachteile der jeweiligen Shop Lösung gegenübergestellt werden.

Jetzt sollte Ihnen nichts mehr im Weg stehen, den perfekten Webshop zu finden und zu entwickeln!

argutus weekly: „Finger weg von shopify, Jimdo & Co?“

Shopware

  1. Die Shopware Software ist als kostenloses Shopsystem erhältlich. Dabei handelt es sich um eine Community-Edition, die für kleine bis mittelständige Unternehmen mit kleinem Budget geeignet ist. Es gibt auch eine Professional (Plus) Version, die preiswert zu kaufen ist, sowie eine Enterprise Version, die für sehr große Projekte und ein dazu passendes Budget gedacht ist.
  2. Shopware basiert auf der Open Source Programmiersprache PHP, für die Datenbank wird MySQL eingesetzt. Die Schnittstellen von Shopware sind mit bestehender Software verknüpfbar, da eine offene API vorliegt. Haben Sie selbst keine Programmierkenntnisse, sagt Ihnen das sicherlich nicht viel. In dem Fall ist für die Installation und Konfiguration die Hilfe eines Fachmanns empfehlenswert.
  3. Es gibt eine Vielzahl an gratis Erweiterungen und Templates für die Community-Edition, einige Funktionen oder Plugins funktionieren jedoch nur mit den kostenpflichtigen Versionen von Shopware. Insgesamt können auch kleine Unternehmen ihren Shop kostengünstig individualisieren und anpassen.
  • Dieses Webshop-System stammt aus Deutschland und kann somit ziemlich einfach rechtssicher angewandt und in bekannte deutsche Software integriert werden.
  • Shopware hat eine Multishop-Funktion, die es ermöglicht, mehrere Subshops zu erstellen. Diese Funktion ist seit Version 5.2 sogar kostenlos verfügbar.
  • Durch Erweiterungen bezüglich der Warenwirtschaft, die für einige Editionen sogar kostenlos sind, ist Shopware im Bereich B2B und B2C anwendbar
  1. Der Austausch und Support bei Shopware funktionieren problemlos, Informationen zu neuen Entwicklungen und Lösungsvorschläge sind immer up-to-date. Es bestehen verschiedene gratis Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten, lediglich der persönliche Hersteller-Support ist kostenpflichtig.
  2. Der offizielle Shopware Demo-Shop bietet einen Live-Einblick in das Frontend und auf Anfrage ebenso in das Backend der Software – und zwar kostenlos.
Vorteile von Shopware Nachteile von Shopware
– Vielfältigkeit von Templates und Extensions, die Individualisierbarkeit ermöglichen

– Hohe Flexibilität und Usability sorgen für positives User Experience;

– Deutsches Unternehmen = Deutsche Community für Problemlösung

– günstige Verfügbarkeit der Professional (Plus) Edition, dabei Einmalige Veranlassung von Gebühren

– einige Premium-Plugins funktionieren nur mit den kostenpflichtigen Grundversionen von Shopware

– Hohe Kosten für Enterprise Edition

 

Magento

  1. Die amerikanische Software von Magento wurde ursprünglich als reines Open Source System entwickelt, inzwischen sind daraus zwei unterschiedliche Versionen hervorgegangen. Magento Open Source (früher Community Edition) ist kostenlos verfügbar. Zudem gibt es eine kostenpflichtige Magento Commerce Edition, die vor allem im Bereich und für größere Unternehmen interessant ist. Der entscheidende Unterschied besteht in der Eigenverantwortung bei der Nutzung des öffentlichen Quellcodes von Magento. Entscheiden Sie sich, das Shopsystem in der Commerce-Edition zu kaufen, haftet Magento bei möglichen Ausfällen oder Fehlern der Software für Umsatzeinbrüche.
  2. Der Programmkern von Magento 2 basiert auf PHP, Magento kennt aber auch die Konfiguration in XML. Dieser Kern ist getrennt von den Funktionen, wodurch eine große Flexibilität gegeben ist. Die Integration von Schnittstellen und Anpassung des Layouts ist anwenderfreundlich umsetzbar.
  3. Es existieren zahlreiche Extensions, die neue Funktionen für Ihren Onlineshop ermöglichen. Vor der Installation sollten Sie allerdings Rezensionen und Testberichte beachten, da in der Open Source-Anwendung keine zertifizierte Software verwendet wird. Dadurch sind Fehler möglich. Insgesamt ist das Angebot an Erweiterungen und Themes im eigenen Marktplatz von Magento sehr groß und teilweise kostenlos.
  • In der Vergangenheit hat die Entwicklung für den US-Markt häufig zu Problemen mit deutschen Internetgesetzen geführt. Magento bietet jedoch ein kostenloses Plugin, dass die Rechtssicherheit in Deutschland
  • Es ist eine Funktion zur Erstellung von Multishops verfügbar, die es ermöglicht mit einem Backend mehrere Domains zu betreiben. Diese ist sowohl für die Open Source Anwendung verfügbar, als auch für die Magento Commerce Edition.
  1. Bei der kostenlosen Version der e-Shop Software ist zwar kein persönlicher Support vorhanden. Die große Community von Magento ist jedoch aktiv im offiziellen Forum tätig. Durch ein Fragen-Antwort-Tool kann sich der Nutzer direkt an die Entwickler wenden. Dies hebt die Nutzerfreundlichkeit enorm, da die Einrichtung von Magento ohne professionelle Hilfe durchaus kompliziert ist.
  2. Eine Demo-Version mit 30 Tagen unverbindlicher Testzeit oder Life-Vorschau ist vorhanden. Dabei kann das Frontend sowie das Backend eingesehen werden. Dieser ist am leichtesten über Drittanbieter zu erreichen, bei Magento selbst muss die Testversion angefordert werden.

 

Vorteile von Magento Nachteile von Magento
– Magento Open Source ist kostenfrei

– Vielzahl an Erweiterungen

– große Community

– vollständig responsive  Design

– Flexible Anpassung

– Hohe Kosten für Magento Commerce

– kostenpflichtige Extensions sind sehr teuer, teilweise bei mehreren 100 Dollar

– Installation und Konfiguration erfordern Programmierkenntnisse

OXID

  1. Dieser Anbieter hat neben der kostenfreien Open Source Anwendung OXID eShop ebenfalls eine Professional und eine Enterprise Edition, sowie eine Edition im Bereich B2B Shopsysteme. Die Funktionen des kostenlosen Webshops sind sehr umfangreich und gut geeignet für kleine, sowie mittelständige und größere Unternehmen.
  2. Der eShop von OXID basiert auf objektorientiertem PHP und nutzt MyQSL als Datenbank. Er ähnelt der Software von Magento auch in dem Punkt, dass neue Funktionalitäten in einzelne Module geteilt werden. Das Shopsystem lässt sich problemlos in gängige Systeme integrieren. Dazu gehören ERP- CMS- sowie bestehende Kassensysteme. Zudem ist die Einbindung in andere elektronische Marktplätze oder soziale Medien einfach durchzuführen.
  3. Über einen eigenen Marktplatz, dem OXID eXchange, können Plugins, Extensions sowie neue Themes oder Templates erworben werden. Viele dieser Erweiterungen sind gratis erhältlich. Außerdem ist die Anwendung auch auf mobile Nutzung optimiert.
  • OXID ist eine deutsche Plattform und der OXID eShop ist ein Beweis dafür, dass deutsche Shop Software viele Vorteile bietet. Dazu gehört die Rechtssicherheit in Deutschland, die durch ein kostenloses Plugin garantiert und ständig aktualisiert wird.
  • Die Möglichkeit, mehrere Shops bei nur einem Backend zu betreiben ist auch hier vorhanden. Die erweiterte Mandantenfähigkeit von OXID ist jedoch nur für die Enterprise Edition oder die B2B-Lösung erhältlich, und muss dementsprechend gekauft werden. Entscheiden Sie sich für den Kauf, bietet OXID Ihnen mit der Mall-Funktion jedoch unterschiedliche Möglichkeiten Subshops, Supershops oder Multishops einzupflegen. Diese Shopformen unterscheiden sich vor allem durch die Vererbung verschiedener Attribute des Hauptshops.
  1. Der persönliche Support ist zwar nur bei den kostenpflichtigen Versionen vorhanden, die deutsche Community bietet jedoch zahlreiche Tutorien und Hilfestellungen bei der Installation und Anpassung Ihres Webshops.
  2. OXID bietet eine Produktdemo an, die jedoch nur auf Anfrage erhältlich ist.

 

Vorteile von OXID Nachteile von OXID
– ODIX eShop ist kostenfrei

– Optimierung auf mobile Nutzung

– große, deutsche Community und zahlreiche Tutorien

– Flexible Anpassung durch getrennte Module für Layout und Funktionen

– teilweise wichtige Erweiterungen nur in der kostenpflichtigen Professional oder Enterprise Edition verfügbar

– kein persönlicher Support

– Demo-Version nur auf Anfrage erhältlich

WooCommerce

  1. Diese Open-Source-Anwendung stammt von Entwicklern des Content-Managers WordPress und lässt sich auch als Plugin für solche bestehenden Webseiten installieren. Das bedeutet auch, dass es hierzu keine kostenpflichtigen Editionen mit erweitertem Funktionsportfolio gibt. Das Shopsystem von WooCommerce bietet sich für kleine Onlineshops an, die Ihre Website auch mit WordPress betreiben. Auch beim Verkauf von Downloads ist WooCommerce eine benutzerfreundliche und vor allem günstige Alternative.
  2. Diese Anwendung ist ebenfalls in PHP geschrieben und lässt sich nahtlos ins WordPress Framework einbetten. Das heißt für Sie: wenn Sie WordPress bedienen können, dann auch WooCommerce.
  3. Die Funktionen dieser Shop Software sind eingeschränkt, daher benötigen Sie -unter Umständen kostenpflichtige – Erweiterungen, wenn sie einen professionellen Online-Shop einrichten wollen. Einige Templates und Themes sind jedoch bereits bei WordPress enthalten und lassen sich je nach Auswahl auch gut mit diesem Plugin integrieren.
  • Bei dieser Freeware ist ein „WooCommerce German Market“ Plugin verfügbar, das die Rechtssicherheit Ihres Webshops in Deutschland und Österreich garantiert. Dieses Plugin ist kostenfrei erhältlich.
  • Eine Multistore Fähigkeit gibt es bei dieser frei zugänglichen Software nicht, es können also keine Untershops integriert werden. Diese Fähigkeit ist ansonsten bei fast allen Shopsystemen vorhanden.

4. Der kostenlose Support von WooCommerce ist umfangreich und hilfsbereit. Es gibt die Möglichkeit, persönlich Kontakt auszunehmen, oder aber anhand einer Dokumentation oder im Hilfeforum selbst zu agieren.

5. WooCommerce bietet mit Storefront  einen kostenlosen Einblick in das Frontend der Software.

 

Vorteile von WooCommerce Nachteile von WooCommerce
– sehr Benutzerfreundlich, gute Usability sorgt für gutes User Experience, keine Programmierkenntnisse erforderlich

– umfangreicher, kostenfreier Support

– einfache Integration in bereits bestehende WordPress-Seiten

– eingeschränkter Funktionsumfang +keine erweiterte (kostenpflichtige) Edition vorhanden

– fehlende Multishop-Fähigkeit

 

 

xt:Commerce

  1. Vor Kurzem ist die gratis-Version xt:Commerce 6 FREE powered by Klarna herausgekommen. Seit 2016 war die Software eigentlich nicht mehr frei zugänglich. Ältere Versionen bis xt:Commerce 3 waren jedoch nach wie vor erhältlich und kostenlos. Das System baut auf OsCommerce auf, das im Weiteren noch vorgestellt wird.
  2. Auch diese Software wurde in PHP geschrieben. Das Layout des Shops wird durch ein Templatesystem bestimmt und der Produktimport /-export soll via CVS einfach gehalten sein.
  3. xt:Commerce bietet viele Möglichkeiten den Onlineshop anzupassen, zu skalieren und zu erweitern. Außerdem lässt sich das Layout komplett individualisieren. Diese Funktionen sind im Grundpaket enthalten, Extensions sind erst für Versionen ab xt:Commerce 4 vorhanden.
  • Diese Freeware kommt aus Österreich und ist somit gefahrenlos rechtssicher auf dem deutschen Markt.
  • Die Multishop-Funktion kann bei allen kostenpflichtigen Versionen via Plugin erworben werden, steht in der Grundversion xt:Commerce 3 und der neuen kostenlosen Lösung xt:Commerce 6 jedoch nicht zur Verfügung.

4. Die einst große Community des Open Source Shopsystems verkleinerte sich immer mehr, da neuere Versionen nur käuflich zu erwerben waren. Wie sich diese Situation nun entwickelt, muss noch abzuwarten sein. Es ist durchaus vorstellbar, dass mit der neuen kostenlosen Open Source Software xt:Commerce 6 auch eine neue Community entsteht. Außerdem gibt es viele Agenturen oder Programmierer, die sich auf die Arbeit mit xt:Commerce spezialisiert haben.

5. Für xt:Commerce 5 und 6 sind Demo-Shops  kostenlos ersichtlich. Außerdem können nicht nur Backend und Frontend, sondern auch Funktionen der Plugins und Templates getestet werden.

 

Vorteile von xt:Commerce Nachteile von xt:Commerce
– komplett individualisierbares Layout

– weite Verbreitung, viele spezialisierte Agenturen

– Demo ermöglicht auch Test von Erweiterungen

– Weiterentwicklung der freeware durch Community

– Versionen, die nur kostenpflichtig erwerblich sind, vorhanden

– Programmierkenntnisse sind dringend notwendig

– schrumpfende Community

Gambio

  1. Gambio ist ein Ableger von xt:Commerce 3. Diese Open-Source Anwendung wird beim Hersteller selbst als kostenpflichtige Software angeboten, dabei gibt es aber einen einjährigen Hersteller-Support und weitere Vorteile. Der Gambio Download ist aufgrund der GPL (General Public License) aber auch über Drittanbieter als kostenloser Download verfügbar.
  2. Geschrieben ist diese Software in AJAX, auch das JavaScript-Framework weicht von dem der bisherigen ab. Code und Layout sind unabhängig voneinander, was für mehr Sicherheit sorgt und die Anpassung des Layouts deutlich vereinfacht. Die Schnittstellen-Vielfalt von Gambio GX3 ist beeindruckend. So können nicht nur ERP Systeme einfach integriert werden, auch Preissuchmaschinen, Versand und Logistik.
  3. Für die Gambio Shop Anwendung gibt es zahlreiche Extensions, jedoch überhaupt keine kostenpflichtigen Plugins oder Templates. Hier sind alle Funktionen inklusive und leicht anpassungsfähig.
  • Der Betreiber von Gambio GX3 sitzt in Deutschland, weshalb auch die Rechtssicherheit vorausgesetzt wird.
  • Gambio selbst bietet keine MultiShop Funktionen an, über die FIBU-Schnittstelle ist jedoch ein Multishop-System erhältlich, dass einfach mit Gambio zu kombinieren ist. Achtung: Dieses ist natürlich nicht kostenlos!

4. Der Support bei Gambio ist umfangreich und sogar telefonisch erreichbar und der Download von Updates, Features und Plugins im Kundenportal ganz einfach machbar. Das steigert die Usability und damit einhergehend das User Experience (auch ux abgekürzt).

5. Um sich einen Überblick über Möglichkeiten und Grenzen der Gambio GX3 Shop Software zu verschaffen, ist ein kostenloser Demo-Shop  inklusive Zugriff aufs Backend verfügbar.

 

Vorteile von Gambio Nachteile von Gambio
– Alle Funktionen inklusive

– ohne Programmierkenntnisse einfach bedienbar (zumindest das Standard-Template)

– Schnittstellen Vielfalt ermöglicht verknüpfung mit anderen Systemen

– Sicherheit sehr hoch

– umständlicher Download des freien Quellcodes über Drittanbieter

– fehlende Multishop-Fähigkeit

 

 

PrestaShop

  1. Der PrestaShop Quellcode aus offener Quelle bietet ausreichend Funktionen für Einsteiger und kleine Webshops. Größere Projekte überfordern das Shopsystem jedoch. Die Bedienung sollte nach einer Einarbeitungszeit problemlos funktionieren, auch ohne die Unterstützung von Agenturen oder professionellen Programmierern.
  2. Die Programmiersprache von PrestaShop ist PHP, die Datenbank ist in Form des MySQL Management-Systems gestaltet. Auch hier werden Funktion und Darstellung, also Modules und Layout, voneinander getrennt. Das erleichtert die Anpassung des Erscheinungsbildes.
  3. Es sind rund 300 Extensions und Plugins verfügbar, sogar standardmäßig im Paket enthalten und somit kostenlos. Damit sollte die Individualisierung Ihres Onlineshops problemlos möglich sein. Es gibt jedoch auch noch weitere Extensions und Templates zu kaufen, die über den Marktplatz von PrestaShop aufgerufen werden können. Eine weitere Funktion der Software von PrestaShop ist das integrierte Warenwirtschaftssystem mit Lagerverwaltung und ein integriertes  Retouren-System.
  • Die Rechtssicherheit mit einem Onlineshop von PrestaShop wird garantiert, da für ältere Versionen kostenlose Plugins installiert werden können. Für Shops ab der Version 1.6.1 ist keine zusätzliche Installation mehr nötig, da hier ein Rechtssicherheits-Modul mitgeliefert
  • Das System von PrestaShop ist Multishop-fähig, ohne komplizierte Downloads und Installationen.

4. Der Support ist bei diesem Shopsystem leider kostenpflichtig, aber variabel dazu buchbar. So kann man den Support nach Stunden, Monaten, oder auch Leistungen auswählen – je nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Idealerweise benötigen Sie überhaupt keinen Support, da die Bedienung der Software verhältnismäßig einfach und für Einsteiger geeignet ist.

5. Wie auch bei den meisten anderen Systemen, lässt sich ein Demo-Shop  von PrestaShop testen. Dabei ist es hier jedoch nicht nur möglich, Frontend und Backend einzusehen, auch die Ansichten von mobilen Endgeräten sind verfügbar.

 

Vorteile von PrestaShop Nachteile von PrestaShop
– Viele integrierte Plugins bzw. Funktionen

– keine Programmierkenntnisse notwendig (auch für Einsteiger)

– Darstellung und Funktion voneinander getrennt

– Warenwirtschaftssystem + Lagerverwaltung machen Software auch im B2B-Bereich interessant

– Die kostenpflichtigen Extensions und Templates sind sehr teuer

– System ist mit komplexen und großen Online-Shops überfordert

 

OroCommerce

1. Dieses Open Source Projekt ist speziell für B2B Shopsysteme ausgelegt. Es wird von den Magento-Gründern koordiniert, dessen Ursprung in den USA ist. OroCommerce ist sowohl als kostenlose Community Version verfügbar, als auch als kostenpflichtige Enterprise Version. Die Funktionen, die im B2B Bereich benötigt werden:

A. Verwaltung verschiedener Firmenkonten,

B. Anpassung von Warenkatalogen

C. Generierung kundenspezifischer Preislisten

D. Optimierung von Käufer-Verkäufer Interaktion.

2. Die kostenpflichtigen Extensions sind auf dem Marktplatz von OroCommerce erhältlich. Preise werden auf Anfrage herausgegeben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Erweiterungen, Templates und Plugins zu installieren, dafür sind Programmierkenntnisse von Vorteil.

  • Die Rechtssicherheit wird stetig verbessert und von einem Standpunkt in Deutschland koordiniert. Diese Lösung des B2B e-Commerce stellt eine Komplettlösung für mittelständische bis große Unternehmen
  • Eine Multistore Funktion steht zur Verfügung.

3. Der Kundensupport ist telefonisch, sowie über ein Kontaktformular erreichbar. Dabei ist es von Nutzen, dass ein Standpunkt in Berlin vorhanden ist.

4. Ein Demo-Shop von OroCommerce ist vorhanden und bietet einen guten Einblick in ein beispielhaftes Backend eines Onlineshops. Außerdem können Sie auch die Ansicht auf verschiedenen Endgeräten sehen.

 

Vorteile von OroCommerce Nachteile von OroCOmmerce
– speziell auf B2B Webshops ausgelegt

– Support kostenfrei erreichbar

– Testansicht auch auf mobilen Endgeräten einsehbar

 

– für B2C Onlinehandel nicht unbedingt empfehlenswert

– Programmierkenntnisse notwendig

Commerce:Seo V2next

  1. Dieser Ableger von xt:Commerce ist ebenfalls nur als ältere Version kostenfrei als Open Source Anwendung verfügbar. Die Version V2next beinhaltet dabei weniger Funktionen, als die kostenpflichtige Commerce:Seo V3 Version. Dennoch sind im Basisumfang responsive Templates, sowie Module zur Anbindung an elektronische Marktplätze und Versandmodule verfügbar.
  2. Erweiterungen dieser Grundfunktionen sind nur für die kostenpflichtige Version verfügbar.
  • Da die Software in Deutschland entwickelt wurde, soll auch die Rechtssicherheit gegeben sein.
  • Bei der Open Source Lösung für eCommerce ist keine Multishop Funktion integriert.

3. Ein Handbuch, dass Online kostenlos einsehbar ist, ist für alle Versionen verfügbar.

4. Ein Demo-Shop von Commerce:Seo V3  ist verfügbar. Dies kann auch hilfreich sein, um den kostenpflichtigen Webshop zu vergleichen und das passende Angebot zu finden.

 

Vorteile von Commerce:Seo Nachteile von Commerce:Seo
– Anpassungsfähigkeit an deutsche Rechte

– leichte Bedienbarkeit und schnelle Installation und Anbindung

– aktuelle Versionen sind nicht mehr als Open Source Lösung verfügbar

– viele Funktionen sind nur in kostenpflichtiger Ausgabe vorhanden

 

OsCommerce

  1. Diese e-Commerce Lösung steht unter GPL und ist somit ein reines Open Source Shopsystem. Außerdem ist die Software sehr lange auf dem Markt und bietet beispielsweise die Grundlage zum oben erklärten xt:Commerce. Individuelle Anpassung ist durch eine Menge an Funktionen gegeben, jedoch sind Kenntnisse im Programmieren notwendig.
  2. Diese Open Source Lösung wurde in PHP geschrieben, das Datenbanksystem basiert auf MyQSL. Sofern Sie ausreichende Programmierkenntnisse haben, können Sie Änderungen individuell vornehmen.
  3. Für OsCommerce finden Sie schnell und einfach kostenlose Erweiterungen, vor allem verglichen mit anderen Onlineshop-Systemen.
  • Die Rechtesicherheit ist bei dieser Shop Software ein Problem. Sie kann mit hohen Kosten oder viel Eigenarbeit verbunden sein, wodurch die Notwendigkeit der Programmierkenntnisse nochmal betont werden muss.
  • Es ist keine Funktion für Multishops verfügbar. Wenn Sie diese Fähigkeit benötigen ist es eventuell ratsam, die e-Commerce Lösung von xt:Commerce näher zu betrachten.

4. Zur Förderung der Kundenzufriedenheit gibt es bei dieser e-Commerce Lösung die Möglichkeit, sich in einem Forum oder Chat auszutauschen, oder die Entwickler direkt zu kontaktieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit Partnern aus verschiedenen Bereichen in Kontakt zu treten. Dazu gehört beispielsweise 1&1 IONOS als Host, oder ozeworks als Developer.

5. Ein Demo-Shop von OsCommerce ist ebenfalls vorhanden, allerdings wenig überzeugend. Vor allem beim Design und Layout wird deutlich, dass diese Software bereits etwas älter ist.

 

Vorteile von OsCommerce Nachteile von OsCommerce
– sehr günstige Lösung für Ihren Webshop, da 100 % Open Source

– wichtige grundfunktionen allesamt inklusive

– Programmierkenntnisse unbedingt erforderlich

– Rechtssicherheit durch viel Eigenarbeit oder Zahlungsbereitschaft

– kein zeitgemäßes Design

Smartstore

  1. Neben der kostenlosen Open Source Version dieser Shop Software gibt es eine Professional, Premium und eine Enterprise Variante, die jeweils mehr Funktionen und Support Services anbieten. Dennoch wirbt Smartstore mit allen wichtigen Funktionen in der kostenlosen Basisversion.
  2. Viele Themes, Plugins, sowie erweiterte Module und Stilvarianten bietet Smartstore gratis an, dabei ist immer auch eine Vorschau vorhanden.
  • Die Rechtssicherheit für den deutschen Markt garantiert die Dortmunder Firma hinter Smartstore zu 100 % und das für alle Versionen des Shopsystems.
  • Da Smartstore vor allem mit der Masse an Funktionen wirbt, ist auch die Fähigkeit, mehrere Untershops zu bilden, vorhanden.

3. Die Kundenbetreuung variiert je nach Version, in der kostenlosen Community Edition stehen verschiedene Foren zur Verfügung, in denen sich Nutzer miteinander austauschen. Mit der Installation, Konfiguration und Bedienung können sich aber auch unerfahrene Benutzer schnell zurechtfinden.

4. Für Ihren Onlineshop bei Smartstore gibt es gleich zwei Demo-Shops, einer ermöglicht den Zugriff auf das Frontend, der andere auf das Backend der Seite.

 

Vorteile von Smartstore Nachteile von Smartstore
– leichte Bedienbarkeit, auch ohne Programmierkenntnisse

– garantierte Rechtssicherheit

– Masse an Funktionen inklusive

– persönlicher Support vom Entwickler ist kostenpflichtig und nicht für die Open Source Lösung verfügbar

 

 

OpenCart

  1. OpenCart ist durch die Veröffentlichung unter der General Public License eine reine Open Source Anwendung. Die englischsprachige Software wird permanent weiterentwickelt und ist inzwischen auch in vielen anderen Sprachen verfügbar, auf Deutsch gibt es neben der Verwaltung inzwischen auch die Installation und Lizenz.
  2. Dieses Open Source Shopsystem nutzt die gängige Programmiersprache PHP, sowie die Datenbank MyQSL.
  3. Es gibt über 13.000 zusätzliche Modules, Themes oder Plugins, die teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig sind. Die Individualisierung Ihres responsiven Webshops ist also beliebig möglich.
  • Erweiterungen zur Anpassung der Rechtstexte müssen zusätzlich gekauft werden, sind jedoch verhältnismäßig günstig zu erwerben.
  • Mit der Installation der OpenCart Software erhalten Sie auch die Möglichkeit mehrere Subshops zu betreiben, diese Funktion ist kostenfrei inkludiert.

4. Eine relativ große (auch deutsche) Community hilft bei eventuell auftretenden Problemen bei der Bedienung. Die Installation der Shop Software ist aber vergleichsweise einfach, Grundlagenkenntnisse bezüglich PHP sollten ausreichen. Dafür kann die Anpassung von Templates schwierig sein, gegebenenfalls benötigen Sie dabei Unterstützung durch einen Fachmann.

5. Auch bei dieser e-Commerce Lösung ist eine Test-Seite vorhanden, die einen Einblick in das Frontend der Seite gibt.

 

Vorteile von Opencart Nachteile von Opencart
– Viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

– einfache Bedienung verspricht gutes Nutzererlebnis

– viele, auch wichtige Plugins sind kostenpflichtig

 

 

ZenCart

  1. ZenCart ist ein aus OsCommerce V3 hervorgegangenes System, dass als reine Open Source Lösung von Spenden finanziert wird. Dieses für den US-Markt entwickelte Programm gibt es auch in deutscher Ausführung.
  2. Auch Zen verbindet die beliebte Kombination der freien Programmiersprache PHP und MyQSL für die Datenbank. Zudem bietet ZenCart viele ERP-Schnittstellen, wie beispielsweise Lexware oder TriData.
  3. Die wichtigsten Modules sind bereits im Grundpaket vorhanden, weitere Extensions können dazu kostenpflichtig erworben werden.
  • Bei der Anpassung der Software an die deutsche Rechtslage sind tiefergehende Programmierkenntnisse erforderlich, ganz im Gegensatz zur Installation des Webshops.
  • Multistore Module ist als gratis Download verfügbar.

4. Die aktive Community entwickelt die Software permanent weiter und hilft auch bei Problemen mit der Bedienung oder Installation. Generell glänzt ZenCart jedoch durch die Benutzerfreundlichkeit, die vor allem durch das Design erreicht wird. Ansonsten kann auch das frei verfügbare Nutzerhandbuch als Hilfestellung dienen.

5. Einen Demoshop des ZenCart Onlineshops ist vorhanden, dabei ist das Frontend einsehbar und das Backend durch Login zu erreichen.

 

Vorteile von ZenCart Nachteile von ZenCart
– Durch besonders übersichtliches, modernes Design große Nutzerfreundlichkeit

– Hohes Integrationsniveau mit ERP-Systemen

– unbegrenzte Anzahl der gelisteten Artikel im Shop

– ständige Weiterentwicklung bedeutet auch, dass nach wie vor Fehler enthalten sind

Sylius

  1. Diese recht neue Software Sylius aus Polen wird immer beliebter für die Entwicklung von Onlineshops. Diese Open Source Lösung ist auch als deutschsprachiges Shopsystem erhältlich.
  2. Sie basiert auf dem PHP-Webframework Symfony und zur Speicherung von Objekten kommen zwei Plugins zur Auswahl: Doctrine oder Propel.
  3. Sylius bietet alle grundlegenden Funktionen, die für einen skalierbaren und wachsenden Onlineshop benötigt werden. Außerdem sind Erweiterungen und Anpassung leicht vorzunehmen, wenn auch nicht immer kostenlos.
  • Es ist ein deutschsprachiges Paket der Software vorhanden, das auch auf die Rechtslage am deutschen Markt ausgelegt ist. Allerdings sollten Sie die Rechtssicherheit bei Sylius im Auge behalten und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen.
  • Die Fähigkeit mehrere Shops anzulegen und somit andere Währungen, Sprachen oder Zielgruppen anzusprechen, kann zusätzlich erworben werden

4. Die wachsende Community beeinflusst die Entwicklung von Sylius maßgeblich. Dennoch ist Sylius noch in der Anfangsphase – zugegeben, mit großem Potenzial auf dem internationalen Markt – wodurch Anleitungen und Hilfestellungen noch recht überschaubar sind. Das erfrischend moderne Design wirkt jedoch übersichtlich und leicht bedienbar.

5. Ein umfangreicher Demo-Shop von Sylius ist vorhanden, dabei besteht Zugriff auf Das Frontend sowie das Backend der Software.

 

Vorteile von Sylius Nachteile von Sylius
– modernes und erfrischendes Designsorgt für ein gutes ux (user Experience)

– Übersichtliches Backend

– hohes Potenzial auf internationalem Markt

– Wenig Informationsmaterial, dass bei der Installation oder Konfiguration helfen könnte

– Software befindet sich noch in der Anfangsphase

 

NopCommerce

  1. Diese ausschließlich frei zugängliche Software von NopCommerce soll sowohl kleinere, als auch große Unternehmen ansprechen.
  2. Funktionalität dieser Software ist enorm, diese e-Commerce Lösung ist leicht skalierbar und individuell an Ihre Bedürfnisse anpassbar. Das Shopsystem von NopCommerce zeichnet sich vor allem durch die Vielzahl an Funktionen aus.
  • Die Multishop Funktion, sowie die Integration verschiedener Zahlungsdienste sind besondere Funktionen
  • Außerdem ist die Lagerhaltung eine nützliche Funktion, die normalerweise nur in Warenwirtschaftssystemen zu finden ist.

3. Der Kundensupport muss kostenpflichtig ergänzt werden. Es gibt jedoch Foren, in der die Community – vorrangig auf Englisch – Hilfestellungen anbietet.

4. Zwei verschiedene Demo Onlineshps bieten einen Einblick in das Frontend oder das Backend von NopCommerce.

 

Vorteile von NopCommerce Nachteile von NopCommerce
– besondere Funktionen wie Lagerverwaltung

– Insgesamt sehr günstige e-Commerce Lösung

– Programmierkenntnisse erforderlich

– Community hauptsächlich englischsprachig

 

Weitere Informationen