0211 699 366 0 buero@argutus.de

SMX East 2018 Recap

„Start spreading the news, I’m leaving today“ – die Zeilen aus Frank Sinatras „New York, New York“ gingen unseren Mitarbeitern durch den Kopf, als es für sie auf den Weg zum Big Apple ging. Das Ziel: Die SMX East 2018 – Eine der größten und wichtigsten Messen für Suchmaschinenmarketing! Im 1. Teil unseres Recaps widmen wir uns dem Thema SEA – Suchmaschinenwerbung.

Auf der Ausstellung angekommen wartete eine wahre Reiz- und Informationsüberflutung auf uns. Wir haben uns die wichtigsten Keynotes angehört und haben den Überblick!

 

SMX East – SEA auf einem neuen Level

Schon an Tag 1 wusste Microsofts Suchmaschine Bing mit einer Keynote zu beeindrucken. Besondere Neuerung: Die Suchmaschine Bing ist ein ganzes Stück relevanter geworden, da Sie nun auch innerhalb der MS-Office Programme (Word, Excel, Powerpoint, etc.) genutzt werden kann.

Personalisierte Customer Journeys und noch präzisere Zielgruppenanalysen durch noch feinere Granularisierung der Zielgruppe war ein weiteres, wichtiges Thema für die Suchmaschinenwerbung. Bald wird Bing die Zielgruppen genauer einteilen können, z. B. „Studenten niedrigeren Semesters“, „Studenten höheren Semesters“, etc.

Dass Werbung je nach Einkommen des Suchenden ausgespielt wird, wie es in den USA bereits möglich ist, wurde auf der SMX East auch kreuz und quer diskutiert.

Am zweiten Tag präsentierte Jon Diorio von Google auf seiner Keynote Neuigkeiten wie z. B. automatische Antworten, die ein Kunde als Reaktion auf eine SMS an das Unternehmen (ebenfalls als SMS) zurückerhält – und zwar via Gmail-Reply.

Google Ads will immer einfacher zu bedienen sein – das Stichwort lautet „Simplicity“! Mithilfe von „Optimization Score“ wird bei der Bedienung von Google Ads mittels einer Prozentzahl angezeigt, was bei der Verwendung von Keywords, dem eingestellten CPC (Cost-per-Click) oder von automatisierten Gebotsstrategien verbesserungswürdig ist.

Im 4. Quartal 2018 erscheint zudem ein neuer Google Ads Editor. Im gleichen Zeitraum werden „Store Visits“, also Besuche in stationären Filialen nach dem Anklicken von Google Ads-Anzeigen, als Conversion gezählt. Dies gilt jedoch vorerst nur für ausgewählte Werber.

Wer sich für B2B-Marketing via Facebook interessiert, wurde auf der SMX East auch gut bedient. Die große Frage lautete: „Wie kann der Werbetreibende dafür sorgen, dass Arbeitsgeschichten auf Facebook gut beim Kunden ankommen?“ Der Verkauf von E-Books im Austausch für E-Mail-Adressen ist nicht mehr zeitgemäß. Das Aufsetzen eines entsprechenden Funnels lohnt sich hingegen eher. Zuerst werden Interessenten mit leichter Kost herangelockt – Fun Facts, kurze Brand Videos, etc. Im zweiten Schritt werden weitere, aber konkretere Inhalte angeboten – Whitepapers, Workshops oder Demos. So wird der Interessent langsam aber sicher an das Thema herangeführt.

Noch eine wichtige Erkenntnis für Google Ads: Kunden mit einem niedrigeren Budget benötigen relevante Testzeiträume (z. B. August bis Oktober), in denen die passende Werbung mit einem festgelegten Budget getestet werden soll.

Wer auf Werbung auf YouTube setzt, kann einen Uplift des Bekanntheitsgrades durch die zielgruppenadäquate Bespielung von Werbung auf YouTube-Videos erreichen. Dabei muss aber nicht immer tief in die Tasche gegriffen werden – Wer die Brand Message im Werbeclip clever platziert, hat diese schon in die Köpfe der Zuschauer gestreut, ohne dass das laufende Video als „angeschaut“ gilt. Diese Strategie lohnt sich auch für B2B-Werbung!

 

SMX East – Dies war nur der erste Streich…

Da es auf der SMX East 2018 viel zu lernen und zu entdecken gab, wird dieses Recap einen zweiten Teil haben, in welchem wir die Highlights aus dem Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) zusammenfassen – Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Falls Sie Fragen zum Thema Suchmaschinenwerbung haben, zögern Sie nicht – nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Diese Inhalte könnten Sie auch noch interessieren: